Einladung am Stammtisch der Frauen Union Frankfurt

Heute stellte ich mich auf Einladung der Frauen Union Frankfurt als Kandidat für den Landtag vor. Stammtisch am Römerberg. „Politischen Frauenstammtisch“ mit Gesprächen und lebhaften Diskussionen zu aktuellen Themen.

STammtisch-neu-Frauen-union

CDU-Frauenstammtisch mit Veljko Vuksanovic als neuer Landtagskandidat
Es war ein absolut erfolgreicher Abend. Viele waren gekommen, um unseren Kandidaten für den Landtag im Wahlkreis 35 kennenzulernen. Es musste noch ein Tisch herangeschoben werden, damit alle Platz fanden. Herr Vuksanovic hatte in einer Kampfkandidatur das Mandat errungen. Entscheidend für seine Wahl war seine Nähe zur Basis. Über viele Jahre hatte er im Ortsbeirat und in der CDU die Interessen der Menschen vertreten. Er war ihnen bekannt, und das war entscheidend für seine Wahl. Entsprechend seiner Volksnähe ist sein Programm auch auf Themen in der Nachbarschaft, seinem Wahlkreis abgestimmt. Die Menschen erkennen sich darin wieder. Sie fühlen sich angenommen.
Eines seiner Hauptthemen ist der vom Baudezernenten geplante neue Stadtteil im Nordwesten Frankfurts und in andere außerhalb Frankfurts liegende Städte hinein, was bekanntlich schon für viel Wirbel sorgte, weil die mit ins Auge gefassten Städte sich überrollt vorkamen. Schon unsere Oberbürgermeisterkandidatin hatte davor gewarnt und eine behutsamere Erschließung angemahnt, indem erst einmal nur auf Frankfurter Gebiet gebaut werden sollte. Das hat Herr Vuksanovic aufgegriffen und eine „behutsame Weiterentwicklung“ der nordwestlichen Stadtteile gefordert. Inzwischen haben umliegende kleinere Städte wie z.B. Sulzbach eigene Vorstellungen entwickelt und Planungen begonnen. Ein Konzept des Miteinander sei besser.
Auch die Schulpolitik hat es unserem Kandidaten angetan und dabei vor allem dem Erhalt des gegliederten Schulwesens, dessen Weiterentwicklung und Sicherung. Es gehe nicht nur um Neubauten, auch die vorhandenen Schulgebäude seien baulich instand zusetzen, zu renovieren und zu modernisieren. Für einigen Wirbel sorgte die Mitteilung, dass wieder ausländische Lehrkräfte eingestellt würden, weil die Kinder in erster Linie die deutsche Sprache lernen sollten, um hier beruflich bestehen zu können. Viele aus unserer Runde entsannen sich noch der Zeit, als der Unterricht in der Herkunftssprache der Kinder eingestellt wurde, weil die Kurse wenig Anklang fanden, aber auch weil der Erwerb der deutschen Sprache Vorrang hat. Die Frauen Union wird sich mit der Thematik befassen und zu gegebener Zeit darüber berichten. Wir werden uns schlau machen und dem Thema zu mehr Präsenz verhelfen.
Herr Veljko Vuksanovic, Ihr Landtagskandidat der CDU in Frankfurt am Main ist 59 Jahre und kam 1965 nach Deutschland. Seine Eltern förderten ihn sehr. Heute ist er selbständiger Immobilienkaufmann. Sein Vater war sechs Jahre zuvor nach Deutschland gekommen. Er ist im Ortsbeirat 7 stellvertretender Ortsvorsteher. Im Ortsbeirat gibt es einen guten Zusammenhalt in der CDU-Fraktion. Stellvertretende Landtagskandidatin wurde unser Vorstandsmitglied Debora Ramona Rieser.

Für eine gute Überraschung sorgte der Besuch von Frau Dr. Teufel bei uns am Stammtisch. Sie kam noch einmal auf den Internationalen Frauentag zurück, anlässlich dessen ja 100 Jahre Frauenwahlrecht gefeiert wurde. Frau Dr. Teufel hatte viele Jahre in Irland gelebt und konnte berichten, dass auch dort dieses Ereignis gefeiert wurde. Sie hatte dazu Zeitungen und Broschüren mitgebracht und daraus übersetzt. Das Land hat auch schwere Zeiten durchlebt, von Armut heimgesucht, gingen viele nach Amerika. Aber allmählich wuchs der Anteil der Frauen mit hohem Ansehen im Parlament, die – wie wir hier – für gerechte Arbeitsbedingungen kämpften. Als eines sonntags gearbeitet werden sollte, verweigerte das Herr Boykott. Sein Name steht heute für eine ablehnende Haltung. Einige blieben noch bis lange nach neun Uhr.
gez. Intrau